IT'S MORE THAN JUST OIL. IT'S LIQUID ENGINEERING.

  1. STARTSEITE
  2. CASTROL STORY
  3. NEWSROOM
  4. PRESSEMITTEILUNGEN
  5. CASTROL AND PULPEX

Castrol startet Partnerschaft mit Pulpex: reduzierter Einsatz von Kunststoffen

Castrol kooperiert zukünftig mit Pulpex, einem Pionier im Bereich Papierverpackungen. Gemeinsam sollen Papierbehälter für die Produkte von Castrol entwickelt werden.

image of castrol and pulpex logos
  • Castrol und Pulpex arbeiten zusammen, um die einmalige Papierverpackungstechnologie von Pulpex für Castrol Produkte einzusetzen.
  • Die Einführung der Pulpex-Technologie kann den Kunststoffeinsatz bei Castrol erheblich reduzieren.
  • Castrol wird neben Diageo, PepsiCo, Unilever und GSK Consumer Healthcare Teil des Pulpex-Partnerkonsortiums.

 

Castrol kooperiert zukünftig mit Pulpex, einem Pionier im Bereich Papierverpackungen. Gemeinsam sollen Papierbehälter für die Produkte von Castrol entwickelt werden. 

 

Pulpex bietet eine zukunftsweisende Technologie zur Herstellung von Flaschen aus Zellstoff. Dabei werden zu 100 Prozent erneuerbare Rohstoffe aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern verarbeitet1. Die Papierflasche reduziert die CO2-Emissionen um bis zu 30 Prozent gegenüber PET und Glas2

 

Castrol ist das neueste Unternehmen im Pulpex-Partnerkonsortium – einer Gruppe führender Unternehmen der Konsumgüterindustrie, die sich zur Verwendung von Pulpex-Papierverpackungen verpflichtet haben. Das Konsortium, dem auch PepsiCo, Unilever und GSK Consumer Healthcare angehören, wurde im Juli 2020 als Partnerschaft zwischen Pilot Lite und Diageo gegründet. Weitere Marken sollen folgen. 

 

Im vergangenen Monat präsentierte Castrol seine Nachhaltigkeitsstrategie PATH3603 im Vorfeld der weltweiten Einführung bereits in Großbritannien. Das Ziel ist eine nachhaltigere Zukunft durch weniger Abfälle, weniger Kohlenstoffdioxid und mehr Lebensqualität. 

 

Zu Castrols Zielen gehört es, die Verwendung von Kunststoffen bis zum Jahr 2030 zu halbieren4. Die Partnerschaft mit Pulpex ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu weniger Plastik.  

 

In den USA verwendet Castrol in seinen Verpackungen bereits recycelten Kunststoff5 und führt ein neues optimiertes Verpackungsdesign ein, das weniger Kunststoff benötigt6 sowie die Verpackungen für eine effizientere Logistik auslegt. Im nächsten Schritt befasst sich Castrol mit der Verwendung von alternativen Materialien. 

 

„Castrol hat sich dazu verpflichtet, den Lebenszyklus seiner bestehenden und neuen Produkte zu prüfen, um zu sehen, wie sie verbessert, weiterverwendet, wiederverwendet oder recycelt werden können“, so A.S. Ramchander, Chief Marketing Officer bei Castrol. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Pulpex und den Einsatz dieser Technologie, die ursprünglich für Schnelldreher entwickelt wurde, als Ersatz für unsere bestehenden Flaschen aus Hart-Polyethylen.“ 

 

Ramchander ergänzt: „Unsere ersten Schritte zur Umstellung auf die vollständig PET-freien Flaschen von Pulpex als Ölverpackungen sehen sehr positiv aus. Die Zusammenarbeit mit Innovationspartnern wie Pulpex ist entscheidend für die Entwicklung neuer Lösungen in diesem anspruchsvollen Bereich. Wir freuen uns, mit ihnen zusammenzuarbeiten, um unsere Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.“  

 

„Unsere Studien haben gezeigt, dass unsere Kunden und Verbraucher nachhaltigere Lösungen wünschen. Bei einer erfolgreichen Skalierung kann diese Technologie zur Reduzierung des Kunststoffeinsatzes bei Castrol beitragen.“

 

Über Castrol: Als eine der weltweit führenden Schmierstoffmarken kann Castrol auf eine lange Tradition der Innovation und Unterstützung von Pionieren zurückblicken. Dank unserer Leidenschaft für Höchstleistung und einer schon immer stark auf Kooperation und Partnerschaft ausgerichteten Philosophie konnte Castrol Schmierstoffe und -Fette entwickeln, die seit mehr als 100 Jahren die Speerspitze technologischer Meisterleistungen an Land, auf dem Wasser, in der Luft und im Weltraum darstellen.  

 

Heute treiben wir die Nachhaltigkeit und den Übergang zu geringerem CO2-Ausstoß mit unserer Strategie PATH360 voran, um die nächsten 100 Jahre zu gestalten. Weitere Informationen finden Sie auf www.castrol.com/info/castrolpath360  

 

Castrol ist Teil der BP Gruppe und bietet Produkte und Dienstleistungen für Kunden und Verbraucher in den Branchen Automobil, Marine, Industrie und Energie. Unsere Markenprodukte stehen weltweit für Innovation, Technologieführerschaft, Leistungsstärke und ein kompromissloses Bekenntnis zur Qualität.  

 

Weitere Informationen über Castrol erhalten Sie auf www.castrol.de oder per E-Mail an bppress@bp.com

 

Über Pulpex: Pulpex basiert auf einer Partnerschaft zwischen Pilot Lite und Diageo. Pilot Lite ist ein innovativer internationaler Marktführer im Bereich Venture Management mit einer langen Erfolgsgeschichte bei der Unterstützung von Fortune-500- und FTSE-100-Unternehmen, um Innovationen schneller marktfähig zu machen. Mit seiner Tochter Pilot Lite Capital investiert Pilot Lite direkt in geistiges Eigentum von Konzernen und verwandelt es in eigenständige, gewinnbringende Unternehmen. Diageo ist ein weltweit führender Anbieter alkoholischer Getränke mit einer herausragenden Auswahl an Marken, die in über 180 Ländern weltweit verkauft werden. Das Unternehmen ist sowohl an der London Stock Exchange (DGE) als auch bei der New York Stock Exchange (DEO) gelistet.  

 

Weitere Informationen zu Pulpex finden Sie auf www.pulpex.com, oder wenden Sie sich an media@pulpex.com

 

1https://www.pulpex.com/about 

2International Journal of Life Cycle Assessment, Juni 2013

3www.castrol.com/path360

4Zur Förderung eines verantwortungsvollen Designs und Managements von Kunststoffverpackungen im Laufe ihres Lebenszyklus definiert Castrol seinen Kunststoffverbrauch als die Menge an neuem, nicht recyceltem Kunststoff, die pro Liter Produkt in unseren Verpackungen enthalten ist. Unser Vergleichswert ist der Wert von 2019.

5https://www.castrol.com/en_gb/united-kingdom/home/path360/saving-waste.html

6Im Vergleich zu Verpackungen von 2019