Vorschläge
View all results

IT'S MORE THAN JUST OIL. IT'S LIQUID ENGINEERING.

  1. STARTSEITE
  2. CASTROL STORY
  3. NEWSROOM
  4. AUSGEWÄHLTE BEITRÄGE
  5. REDUZIERUNG VON KOSTEN BEI DER ENERGIEERZEUGUNG DURCH WINDENERGIEANLAGEN

REDUZIERUNG VON KOSTEN BEI DER ENERGIEERZEUGUNG DURCH WINDENERGIEANLAGEN

Reduzierung von Kosten bei der Energieerzeugung durch Windenergieanlagen

Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE) und Castrol haben in einem gemeinsamen Technologieprojekt festgestellt, dass die Ölwechselintervalle bei Azimutgetrieben von 5 auf 10 Jahre verlängert werden können. Dies führt zu erheblichen Einsparungen bei den Wartungskosten.

 

 

Gemeinsam mit Castrol haben wir dieses Projekt erfolgreich durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass Castrol Schmierstoffe wesentlich größere Vorteile bringen als zunächst von uns angenommenSGRE-FeedbackJuni 2019

 

Azimutgetriebe sorgen bei Windenergieanlagen für die Windnachführung. Eine Windenergieanlage kann mit bis zu 8 solcher Azimutgetriebe ausgestattet sein, deren Öl in der Regel alle 5 Jahre gewechselt werden muss. Der Ölwechsel ist eine komplizierte Wartungsarbeit, die mehr als 3 Stunden pro Anlage in Anspruch nimmt. Es entstehen hierbei sehr hohe Kosten, da die Anlage für die Wartung abgeschaltet werden muss und in dieser Zeit kein Strom erzeugt werden kann.

 

Forschungen von Castrol und SGRE haben ergeben, dass bei den Azimutgetrieben auch Ölwechsel im Abstand von 10 Jahren möglich sind. Die von Castrol und SGRE durchgeführten Tests haben gezeigt, dass eine Füllung Optigear Synthetic X 320 im Hauptgetriebe der Anlage mehr als sieben Jahre lang verwendet werden kann, bevor ein Ölwechsel erforderlich wird. Im Hauptgetriebe ist das Öl einer wesentlich höheren Belastung ausgesetzt als in den Azimutgetrieben. Aufgrund dieser Testergebnisse kam SGRE zu dem Schluss, dass ein 10-jähriges Ölwechselintervall bei Azimutgetrieben möglich ist. Die dadurch erzielte Einsparung bei den Wartungskosten und geringere Ausfallzeiten führen zu einer erheblichen Reduzierung der Kosten für die Energieerzeugung durch Windenergieanlagen.