CASTROL UND M-SPORT (FORD)

RALLYE-WELTMEISTERSCHAFT

Die Partnerschaft von Castrol mit Ford und M-Sport bei der Rallye-Weltmeisterschaft reicht bis ins Jahr 2003 zurück. Wir sind stolz darauf, offizieller Partner des aktuellen Dreifach-Gewinnerteams zu sein (Fahrer, Copilot und Herstellerwertung). 

Die 1973 ins Leben gerufene WRC gilt als der anspruchsvollste Motorsportwettbewerb der Welt und ist daher der optimale Ort für weitere Entwicklungen, Tests und für den Beweis der Stärke von Castrol EDGE SUPERCAR.

1 / 6
Die meisten Rallyes laufen nach demselben Schema ab. Die ersten zwei Tage findet eine „Erkundung“ statt, d. h. Fahrer und Copilot lernen die Strecke bei reduzierter Geschwindigkeit kennen und legen Tempozonen fest. Es folgt der „Shakedown“ – eine Vollgasprüfung des Rallye-Fahrzeuges – bevor dann von Freitag bis Sonntag das eigentliche Rennen stattfindet.

Da sich Rallyes über mehrere Tage erstrecken, gibt es für die Teilnehmer einen speziellen „Servicepark“ an einem festen Standort. Dort können Techniker Arbeiten an den Fahrzeugen vornehmen. Service-Zeiten sind strikt geregelt. Stopps dürfen 10, 30 oder 45 Minuten dauern. Am Ende jedes Wettbewerbstages werden die Fahrzeuge im 'parc ferme' untergebracht.

Abseits des Serviceparks dürfen nur Fahrer und Copilot Veränderungen am Fahrzeug vornehmen, und dies auch nur mit mitgeführten Ersatzteilen und Bordwerkzeug.

Castrol und das M-Sport Ford Team stehen für eine wegweisende Partnerschaft. Eine Partnerschaft, die bereits mit vielen Erfolgen gekrönt ist.