Raimund Baumschlager souverän beim Finale

Rekord-Staatsmeister gewinnt im Waldviertel alle Sonderprüfungen.

Standesgemäß mit Bestzeiten auf allen elf Sonderprüfungen und dem überlegenen siebten Saisonsieg bei der Rallye Waldviertel, beendete Raimund Baumschlager die Saison der Österreichischen Rallyemeisterschaft. Beim Zieleinlauf im Rallyezentrum Grafenegg hatte der 13-fache Staatsmeister einen Vorsprung von 1:43,7 auf den Zweitplazierten Attila Rongits aus Ungarn.

Auf der abwechslungreichen Rallye überzeugte Baumschlager mit seinem Skoda Fabia R5 auf jedem Terrain. Ob auf dem engen Asphaltkurs im Duell Mann gegen Mann vor 6000 Fans bei der Rallye-Show in Sankt Pölten (SP2) oder auf den anspruchsvollen Schottenprüfungen am verregneten zweiten Tag, das BRR-Duo Baumschlager/Zeltner war unantastbar. „Für uns ist alles nach Plan gelaufen und das Auto war perfekt, trotzdem, Bestzeiten auf allen Sonderprüfungen, das ist nicht alltäglich, das ist etwas ganz Besonderes“, freute sich Baumschlager, der auch den Veranstaltern noch einmal ein großes Lob aussprach: „Die zweite Sonderprüfung in St. Pölten vor so vielen Fans zu fahren war grandios und die ORF-Live-Übertragung war wichtig für unseren Sport“, so Baumschlager über die richtungsweisende Veranstaltung.
Für den Skoda-Piloten, der schon vor dem Saisonfinale als Meister feststand, bedeutet der siebte Sieg bei der Rallye Waldviertel einen weiteren Rekord. Baumschlager ist nun alleiniger Rekordsieger im Waldviertel.

Folgen Sie Raimund Baumschlager auf Twitter: @RBaumschlager
Irrtümer und Änderungen vorbehalten 11/15.
Quelle: BRR - Baumschlager Rallye & Racing Team
Fotonachweis: Mit freundlicher Genehmigung von ir7.at (c) Harald Illmer