• Startseite
  • Sport
  • Allen Herausforderungen gewachsen: Castrol-Öle im World Rally Car

Allen Herausforderungen gewachsen: Castrol-Öle im World Rally Car

Die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ist die ultimative Herausforderung, für die Mensch und Maschine eine Einheit im Kampf mit den Elementen sein müssen: vereiste Pisten in Schweden bei minus 30 Grad Celsius, dünne Luft auf 2.800 Höhenmetern im heißen Mexiko, gröbster Schotter im staubigen Australien. Aus diesem Grund setzt das M-Sport World Rally Team in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) auf Öle von Castrol. Damit der Motor bei Wind und Wetter seine Arbeit verrichtet und die über 300 Pferdestärken optimal auf den Schnee, Schotter oder Asphalt bringt. Dafür stehen das Motoröl Castrol EDGE Titanium FST™ und Castrol SYNTRANS für das Getriebe.
Doch nicht nur die beiden Ford Fiesta RS WRC von Elfyn Evans und Daniel Barritt (GBR/GBR) sowie Ott Tänak und Raigo Mõlder (EST/EST) bekommen die perfekte Schmierung „powered by Castrol“. Jedes Serienfahrzeug von Ford kommt ab Werk in denselben Genuss, um die Herausforderungen des automobilen Alltags optimal zu meistern. „Ein World Rally Car wie unser Fiesta RS WRC 1,6-Liter EcoBoost und ein Ford Fiesta, den man beim nächstgelegenen Ford-Händler kaufen kann, sind sich in vielen Bereichen ähnlich“, sagt M-Sport-Teamchef Malcolm Wilson (GBR). In beiden Fällen ist maximale Ausdauer das Stichwort. Evans und Tänak wechseln bei ihrem Fiesta RS WRC während der Wertungsprüfungen eines WRC-Laufs weit über 2.000 Mal den Gang. Zum Vergleich: Das sind viermal so viele Schaltvorgänge wie ein gewöhnlicher Fiesta-Fahrer im Durchschnitt über 4.000 Kilometer auf der Autobahn, der Landstraße und im Stadtverkehr vornimmt.
„Natürlich verfügt unser World Rally Car über deutlich mehr Motorleistung als die normale Fiesta-Straßenversion, ein komplett anderes Getriebe mit einer speziell für den Rallye-Sport entworfenen Kraftübertragung, einen Überrollkäfig – und bietet ganz allgemein deutlich weniger Komfort. Beide haben aber die gleichen Gene, da der Fiesta RS WRC auf dem Fiesta der Serien-Produktion basiert“, sagt Wilson mit Blick auf die Leistung sowohl im Hightech-Rallyeauto als auch im Serienmodell.

„Das bedeutet, dass unsere Anforderungen an die Schmiermittel, die wir für unser World Rally Car nutzen, nicht weit von dem entfernt sind, was der Normalverbraucher für sein Auto möchte: maximale Haltbarkeit, minimalen Kohlendioxidausstoß und einen geringen Verbrauch – und genau das versprechen die überlegen Schmierstoffe von Castrol.“ Egal also, ob bei großer Hitze oder Kälte, dünner oder staubiger Luft – Öle von Castrol garantieren dem Motor die perfekte Schmierung bei optimaler Leistungsentfaltung, geringerem Reibungsverlust, weniger Verbrauch und gleichzeitig weniger schädlicher CO2-Emission. In der Rallye-Weltmeisterschaft und im Straßenverkehr.
Irrtümer und Änderungen vorbehalten 05/15.