ABC der Schmierung - Z

Zähigkeit

Siehe Viskosität.

Zahnradfett

Gut haftendes Schmierfett für meist offene Zahnradtriebe mit bituminöser Grundlage; oft Zusatz von MoS2 und Graphit; neuerdings vorgelöst in Spraydosen.

Zweitakt-Motorenöle

Motoren-Schmieröle für Zweitakt-Benzin-Motoren. Zweitaktmotoren, die mit Treibstoff/Ölgemisch versorgt werden oder bei denen mittels sog. Getrenntschmierung oder Frischölschmierung dem Treibstoff das Schmieröl zur Motorschmierung zudosiert wird, müssen mit speziellen für diese Betriebsart geeigneten Ölen geschmiert werden. Motorenschmieröle für Viertaktmotoren sind nur für den Notfall geeignet, da ihre Wirkstoffe nicht auf den Zweitaktbetrieb abgestimmt sind. Zweitaktmotoren stellen bestimmte Anforderungen an Ablagerungsneigung, Aschebildung, Korrosionsschutz, Verschleißschutz, Hochtemperaturverhalten u.a.

Die sog. selbstmischenden oder vorgemischten Zweitaktöle enthalten spezielle Lösungsmittler, die eine rasche, stabile und homogene Verteilung des Öls im Treibstoff bei der einfachen Zugabe während des Tankvorgangs ermöglichen (ohne die sonst bei "nicht selbstmischenden" Zweitakt-Ölen erforderliche gründliche Vermischung von Öl und Treibstoff). Bei Bootsmotoren gelten z.T. bestimmte zwingende Herstellervorschriften (Ölzusammensetzung, Lösungsmittelanteil) z.B. von OMC. Für gefährdete Gewässer
sind spezielle Vorschriften in der Entwicklung, denen mit biologisch abbaufähigen Zweitaktölen entsprochen werden kann.

Zylinderöle

Dickflüssige Schmieröle aus dem Rückstand der Destillation zur Zylinderschmierung von Dampfmaschinen (verschiedene Typen je nach Dampfart - Nass-, Satt-, Heißdampf-Z.) Raffinierte Zylinderöle siehe Brightstock.