Castrol EDGE für maximale Performance im Koenigsegg One:1 Megacar

Nur sechs Autos wurden gebaut, das letzte wurde gerade seinem stolzen Besitzer übergeben. Und der wird damit in jedem Fall eine Menge Spaß haben. Nicht wegen des Preisschilds von 2,8 Millionen US-Dollar, sondern weil das Auto hält, was sein Name verspricht. Das Koenigsegg One:1 Megacar ist tatsächlich ein Mega-Auto. Es ist Kraftpaket und Kunstwerk zugleich. Und wenn der Motor unglaubliche 1.360 PS leistet, um von Null auf 300 km/h in unter 18 Sekunden zu sprinten, muss der Motor zuverlässig geschützt sein. Deshalb vertraut Koenigsegg Castrols bestem Motoröl für sein One:1 Megacar: Castrol EDGE.

Zwar ist der One:1 offiziell ein Serienfahrzeug, aber seine Motorsport-Gene sieht man ihm unvermeidlich an. Spitzengeschwindigkeiten von 440 km/h und zahlreiche Testfahrten, bei denen der Koenigsegg One:1-Prototyp im Training Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt hat, lassen keinen Zweifel aufkommen: das jüngste Koenigsegg-Meisterwerk ist mehr Rennwagen als Straßenfahrzeug.

Im Mai hat der One:1 auf dem Suzuka International Racing Course eine Rundenzeit von 2:17,57 Minuten hingelegt und damit inoffiziell die bestehende Bestmarke um 0,79 Sekunden verbessert. Zwei Monate später fiel beim Training in Spa der Rundenrekord mit einer Zeit von 2:33,26 Minuten. Zwischendrin verbesserte der One:1 auf dem Koenigsegg-Testgelände in Ängelholm (Schweden) den seit 2011 bestehenden 0-300-0-km/h-Weltrekord um erstaunliche 3,24 Sekunden.
Ebenso wie der Koenigsegg One:1 wurde bei all diesen Starts auch Castrol EDGE in Sachen Performance, Zuverlässigkeit und Festigkeit auf die Probe gestellt, während Castrol EDGE im Motor die Reibung zwischen den Metalloberflächen deutlich reduziert und damit maximale Performance garantiert.
Irrtümer und Änderungen vorbehalten 10/15.