Die Firmengeschichte von Castrol

UNSERE FIRMENGESCHICHTE

Castrol ist ein führender Hersteller, Distributor und Händler von hochwertigen Schmierölen, -fetten und damit verbundenen Dienstleistungen für weltweite Kunden aus den Bereichen Kraftfahrzeugtechnik, Industrie, Marine, Ölförderung und Produktion. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im Vereinigten Königreich, betätigt sich direkt in mehr als 40 Ländern und hat weltweit etwa 7.000 Mitarbeiter. Auf fast 100 weiteren Märkten werden wir von Fremddistributoren repräsentiert, die unsere Produkte lokal vermarkten und verkaufen. Das Castrol-Liefernetzwerk umfasst 140 Länder, deckt 800 Häfen ab und ist Partner von über 2.000 Distributoren und Agenten. 

Castrol bietet Schmierstoffe für praktisch alle privaten, kommerziellen und industriellen Anwendungen. Unsere Schmierstoffe für den Kfz-Bereich (einschließlich Motorräder, Zweitakt- und  Viertaktmotoren, Benzin- und Dieselmotoren) umfassen eine breite Produktpalette von Schalt- und Automatikgetriebeölen, Kettenschmier-stoffen und -wachsen, Kühlmitteln, Dämpfungsflüssigkeiten, Bremsflüssigkeiten, Fetten, Reinigern und Wartungssprodukten. Außerdem stellen wir Produkte für Landwirtschaftsmaschinen, die Anlagen- und allgemeine Industrie sowie für die Seefahrt her.

Alle unsere Produkte haben einen weltweiten chemischen Registrierungsstatus und erfüllen die gesetzlichen Bestimmungen überall dort, wo das Produkt verwendet wird.
  • Schmierstoffe für Kraftfahrzeuge: entwickelt für Verbraucher; Bereitstellung von Schmierstoffen, Spezialprodukten (Getriebeölen, Fetten und anderen Zusatzprodukten) Dienstleistungen für Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge, einschließlich Leicht-LKW für hohe Beanspruchung, und Bergbau- und Landwirtschaftsfahrzeuge.
  • Schmierstoffe für Industrie, Marine und Energieerzeugung: entwickelt für das Firmenkundengeschäft; bieten Lösungen für die Branchen Herstellung, Bergbau, Schifffahrt sowie die Öl- und Förderindustrie.
Wir bieten fortschrittliche Technologien und entwickeln und testen jedes Jahr Hunderte neue Produkte. Wir arbeiten eng mit führenden OEM-Herstellern der Branche zusammen. Mit ihnen stellen wir ein breites Sortiment an Schmierstoffen bereit, das für besondere Betriebsbedingungen und -umgebungen konzipiert ist. Viele unserer Produkte werden von bekannten OEMs empfohlen oder mit ihnen gemeinsam entwickelt. Dazu zählen Audi, BMW, Ford, MAN, Tata sowie Volkswagen mit den „New to the world“-Lösungen.

Die Firmengeschichte von Castrol

1899 gab Charles „Cheers“ Wakefield seine Stelle bei Vacuum Oil auf, um im Londoner Stadtteil Cheapside unter dem Namen „CC Wakefield & Company“ ein neues Unternehmen zu gründen, das Schmierstoffe für Züge und Schwermaschinen anbieten sollte. Er war ein Mann mit Überzeugungskraft, der eine klare Vision formulieren konnte, sodass ihm acht alte Kollegen in sein neues Unternehmen folgten. Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte Charles Interesse an zwei neuen motorisierten Apparaten: dem Automobil und dem Flugzeug. Die neuen Motoren erforderten Öle, die fließfähig genug waren, um bei Kälte vom Start weg zu funktionieren, und dick genug, um auch bei sehr hohen Temperaturen noch ihre Leistungsfähigkeit zu erhalten. Die Wakefield-Forscher fanden heraus, dass sich durch das Hinzufügen einer bestimmten Menge an Rizinusöl (engl. castor oil), eines Pflanzenöls aus Rizinussamen, der gewünschte Effekt erreichen ließ. Sie nannten das neue Produkt „Castrol“.
Sir Charles Wakefield, Gründer von Wakefield & Co. und Hersteller von Castrol-Öl
Schon 1960 war der Name des Motoröls berühmter als der Name des Unternehmensgründers, sodass „CC Wakefield & Company“ ganz einfach zu Castrol Ltd. wurde. Währenddessen tauchten die Forscher des Unternehmens tiefer in die Komplexitäten der Motorenschmierung ein und eröffneten eine moderne Forschungseinrichtung im englischen Bracknell. 1966 wurde Castrol von der Burmah Oil Company gekauft.
Die Marke „Castrol“ von Wakefield Motor Oil wurde 1909 registriert – erstmalig in den berühmten Castrol-Farben Rot, Weiß und Grün.
Als die Queen Elizabeth II, das damals weltgrößte Passagierschiff der Welt, 1967 vom Stapel lief, wurden seine Motoren mit Castrol geschmiert. In den Achtzigern und Neunzigern führte das Unter-nehmen weitere innovative neue Produkte ein. Im Jahr 2000 wurde Burmah-Castrol von BP übernommen und die Marke Castrol wurde Teil der Unternehmensgruppe von BP.
Der Luxusliner „Queen Elizabeth II“ läuft vom Stapel, die Motoren werden mit Castrol geschmiert.
Bei der Mission des Mars-Fahrzeugs „Curiosity“, die 2012 von der NASA gestartet wurde, spielte ein Industriefett von Castrol eine entscheidende Rolle beim reibungslosen Betrieb des Fahrzeugs, von Curiositys Rädern bis zu seinen Kameras. Das Fett wurde speziell für das Weltraumprogramm entwickelt, um bei Temperaturen von -80 Grad bis zu 204 Grad Celsius zu funktionieren. 

Der Erfolg des Unternehmens beruht zu einem großen Teil auf der ursprünglichen Philosophie von Charles Wakefield. Bei der Entwicklung seiner neuen Castrol-Öle zählte er auf die Hilfe und Unterstützung seiner Kunden. Er erkannte schon damals, dass Kooperation der beste Weg zum Erfolg für beide Seiten war. Diese Denkweise ist für Castrol heute genauso wichtig wie damals.

CASTROL. IT'S MORE THAN JUST OIL, IT'S LIQUID ENGINEERING.