CASTROL NEUER TECHNOLOGIEPARTNER BEI REKORDVERSUCH

Hamburg, 21. März 2014. Castrol ist neuer Technologiepartner beim BLOODHOUND-Projekt und wird den BLOODHOUND SSC Supersonic Car bei seinem Geschwindigkeits-Rekordversuch zu Land mit Schmierstoffen versorgen. Der Bolide, der zurzeit in Bristol (GB) konstruiert wird, soll in der Endstufe über 135.000 PS verfügen und das Potenzial für eine Endgeschwindigkeit von 1000 mph (1609 Km/h) besitzen.
Bei den vorbereitenden Tests und den Rekordversuchen dieser Rakete auf Rädern wird Castrol eine Reihe von Hochleistungsschmierstoffen und Spezialitäten einsetzen. Dazu gehören: Castrol EDGE, das stärkste Motorenöl, welches das Unternehmen je entwickelt hat; Castrol React SRF, eine motorsporterprobte Bremsflüssigkeit, sowie verschiedene Castrol Hydrauliköle, die erst kürzlich bei der NASA zum Einsatz gekommen sind. 

Castrol Deutschland Geschäftsführer Peter Fiekens sagt zu dem Engagement: „Wir sind froh darüber, dieses Projekt begleiten zu dürfen. Schließlich hat Castrol eine ruhmreiche Vergangenheit, was Geschwindigkeitsrekorde und die Förderung von Pioniergeist angeht. Dieses Projekt gibt uns die Möglichkeit, mit unseren Hochleistungs-Produkten neue Standards zu setzen und einmal mehr die Grenze des Machbaren neu zu definieren.“

Der Projekt-Direktor von BLOODHOUND, Richard Noble, ergänzt: „Wir freuen uns, dass Castrol zu unserem Team stößt. Die Marke ist gleichbedeutend mit Rennsport auf höchstem Niveau und steht für viele Pionierleistungen bei Geschwindigkeitsrekorden zu Land. Ich bin glücklich, eine 30-jährige Partnerschaft mit Castrol fortsetzen zu können, da wir bereits beim Thrust 2 und Thrust SSC Projekt erfolgreich zusammen gearbeitet haben. Castrol ist eine große Marke und wird mit uns nicht nur auf der technischen Seite kooperieren, sondern uns dabei unterstützen, dieses Abenteuer der Ingenieurskunst mit einem weltweiten Publikum zu teilen.“

Hintergrund

Die Geschichte von Castrol ist durchzogen von Pionierleistungen, Leidenschaft und Rekorden - ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft. Das Unternehmen hat eine bemerkenswerte Historie bei den Hochgeschwindigkeitsrennen zu Land, der reinsten und schnellsten Form aller automobilen Wettbewerbe. Der Geschwindigkeitsrekord wurde 21-mal mit Castrol als Partner gebrochen: vom ersten Rekordversuch von Sir Malcolm Campbell im Jahr 1924 (146 mph / 235 km/h) bis hin zur 30-jährigen Geschichte der Unterstützung der Thrust Kampagnen. Thrust steigerte den Landgeschwindigkeitsrekord beim ersten Mal mit Richard Noble‘s Thrust 2 auf 633 mph (1019 Km/h). Danach legte Andy Green im Thrust SSC die Marke auf 763 mph (1228 Km/h) – das war im Jahr 1997. Dieser Rekord steht noch heute und wird das erste Ziel für den BLOODHOUND SSC sein, wenn er im Jahr 2015 in der Hakskeen Pan, Südafrika, ankommt.

Anmerkungen für Redakteure:

  • Der aktuelle Landgeschwindigkeitsrekord von 763 mph wird von Thrust SSC gehalten, einem britischen Team um BLOODHOUND Projekt-Direktor Richard Noble und dem Piloten Andy Green.
  • Das BLOODHOUND-Team hat rund um den Globus gesucht, um die perfekte Wüste zu finden, in der das ‚Auto‘ fahren kann. Die Mindestanforderungen lauten: mindestens 12 Meilen lang, 2 Meilen breit und perfekt flach. Das Ergebnis: die Hakskeen Pan am Nordkap von Südafrika.
  • Bei voller Geschwindigkeit wird der BLOODHOUND SSC eine Meile in 3,6 Sekunden zurücklegen - das entspricht der Länge von 4,5 Fußballfeldern pro Sekunde.
  • BLOODHOUND hat drei Antriebe: einen Rolls-Royce EJ200 Jet aus einem Eurofighter Typhoon, ein Cluster von NAMMO Hybridraketen und ein 650 PS-Rennwagen-Motor, der die Oxidationspumpe der Raketen antreibt. Daraus werden 135.000 äquivalente PS erzeugt, was der Motorisierung von 180 F1 Boliden entspricht.
  • BLOODHOUND SSC wird derzeit im BLOODHOUND Technical Centre in Bristol zusammengebaut. Der Roll-out ist für Sommer 2015 geplant, wo der erste Landebahn-Test bis zu 200 mph ( 321 Km/h ) auf dem Aerohub Newquay in Großbritannien durchgeführt wird. Das Team wird danach in Südafrika mit den High-Speed-Tests beginnen, bei denen die Geschwindigkeit auf bis zu 800 mph ( 1287 Km/h ) gesteigert werden soll. Das Team kehrt anschließend nach Großbritannien zurück, um die Daten zu überprüfen. Im Jahr 2016 geht es dann in Südafrika ums Ganze: das Ziel ist es, eine Geschwindigkeit von 1000 mph (1609 Km/h) zu erreichen.
  • Über 250 britische Unternehmen, davon 180 von kleiner und mittlerer Größe, sind in das Projekt, das sich zu einem Schaufenster für Wissenschaft und Technik entwickelt hat, involviert.
  • Über 5.500 britische Grundschulen und Gymnasien verwenden die frei zugänglichen Ressourcen der BLOODHOUND Education in ihren Klassenzimmern.
  • Das Bildungs-Programm läuft auch in Südafrika - an mehr als 200 teilnehmenden Schulen mit über 100 BLOODHOUND Botschaftern. Diese helfen dabei, das Projekt zu nutzen, um junge Menschen für das Studium von Mathematik und Naturwissenschaften zu begeistern. Das Programm spricht Schulen im ganzen Land an, mit dem Schwerpunkt in der nördlichen Kap-Provinz - der Gegend, in der der BLOODHOUND SSC auf Rekordjagd gehen wird.

Über Castrol

Ob auf der Rennstrecke oder auf der Straße: Castrol steht für fortschrittlichste Produkte und ist aus Sicht der Verbraucher die bekannteste und meistverwendete Schmierstoffmarke in Deutschland. Mit Niederlassungen in rund 70 Ländern und über 100 Vertretungen weltweit erfüllt Castrol die unterschiedlichsten Bedürfnisse von Kunden, Verbrauchern und Partnern auf der ganzen Welt.

Castrol ist Innovations- und Technologieführer im Schmierstoffmarkt und bietet ein breites Sortiment an Motorenölen, Getriebeölen und Spezialprodukten für den Automobil-, Zweirad- und Nutzfahrzeugsektor sowie für Schifffahrt, Luftfahrt und Industrie. Die Marke steht für Power, Performance und Innovation. Grundlage dieser Attribute ist für viele Menschen der Motorsport, den Castrol seit Beginn der Rennhistorie von motorgetriebenen Fahrzeugen unterstützt. In Deutschland werden Castrol Produkte über Tankstellen, Pkw- und Lkw-Werkstätten, den Auto-Teilehandel sowie viele weitere Verkaufsstellen für Motoren-, Getriebeöle und Schmierstoffspezialitäten vertrieben.

Bereits der Gründer von Castrol, C.C. Wakefield, hatte die Idee, möglichst eng mit den Motoren- und Getriebeexperten anderer Unternehmen zusammenzuarbeiten, um Produkte und Schmierstofflösungen entwickeln zu können, die auf deren spezifische Anforderungen zugeschnitten waren. Heute ist Castrol strategischer Partner führender Automobilhersteller und Industrieunternehmen – mit weltweiter Präsenz. 
Forschung und Entwicklung wird in enger Zusammenarbeit mit den OEM (Original Equipment Manufacturer), wissenschaftlichen und technischen Zentren und Universitäten in Laboratorien auf der ganzen Welt betrieben, um die Leistungsgrenzen moderner Schmierstofftechnologie immer wieder zu hinterfragen.

Castrol gehört seit 2000 zur BP Gruppe - eines der drei größten integrierten Energieunternehmen der Welt mit rund 90.000 Mitarbeitern weltweit.

Ihr Ansprechpartner bei Rückfragen:

Karsten Jaeger
Deutsche Castrol Vertriebsgesellschaft mbH
Presse und Kommunikation

Telefon:

Mobil:

E-Mail:

+49 40 6395-5436
+49 172 4009187
karsten.jaeger@castrol.com

Hoch auflösende Fotos und Videos finden Sie hier:

Weitere Informationen zu Castrol finden Sie unter: